Arbeitsbegriff Quasikunst

Theorie, Kunst und Arbeitsbegriff
Arbeitsbegriff, Auseinandersetzungszusammenhang
08.09.2016 (All day)

Schichtgebilde / Anhäufungen / Untergrund in alle Richtungen / gut angelegte Gegensätze / weit auseinanderdriftend / überlagerte Zustände / diffuse Kollektive / abgründige Kommunikation / anderes Material / ein Quantum Tiefenschärfe / gleichzeitig ja und nein sagen: dialectic turn! / Willkommen bei der Quasikunst.

Permanent und Ongoing: Mit dem Arbeitsbegriff Quasikunst und gemeinsam mit der Linzer Stadtwerkstatt unternimmt Tanja Brandmayr einen Versuch, Gebilde zwischen Kunst und Theorie aufzubauen, die von verschiedenen Seiten aufeinander zutreiben. Es geht darum, mit gut angelegten Gegensätzen eine Form von Dialektik anzudenken, die zuerst einmal nichts verbinden will – um aber Kunst und Dinge von Belang miteinander in Beziehung treten zu lassen. Welche sind das – worum geht es?

Kontexte befragen Zusammenhänge. All opposites inclusive! Alle bisherigen praxisorientierten textlich-künstlerischen Annäherungen zum Begriff Quasikunst:

Flugplatz / Nichtstun / Geld / Fassade / Bäume / Ballett / Nebel / Eisberg / Windlines

Quasikunst war 2016 und 2017 einer der übergeordneten Strukturbegriffe innerhalb von stwst48 (Stadtwerkstatt parallen zum Ars Electronica Festival): stwst48x2, stwst48x3

Auch unter:

https://newcontext.stwst.at/projects/quasikunst

http://www.quasikunst.at/