Kuratierung

STWST48x6 STAY UNFINISHED

Gegründet als Künstlerkollektiv, feiert die Stadtwerkstatt (STWST), ein seit 1979 bestehender autonomer Kulturraum, 2019 das 40-jährige Bestehen. Auch deshalb arbeitet STWST48x5, die fünfte Ausgabe der jährlichen 48-stündigen Showcase-Extravaganza mit STAY UNFINISHED als thematischem Ansatz. STAY UNFINISHED betrachtet über eine immer neue Kunst die Vergangenheit und das Heute. Dabei geht es um Geschichte, um das Jetzt, vor allem aber um Prozess und Transformation. Wir wollen weder fertig werden noch abschließen - immer gilt es, gegen das Fertige und die Fertigen anzudenken.

 

06.09.2019 - 18:00 bis 08.09.2019 - 18:00
Stadtwerkstatt

Die STWST als öffentlicher Raum

Das Projekt „Die Stadtwerkstatt als öffentlicher Raum“ wurde als längerfristig angelegtes zirkulierendes Recherche- und Kunstprojekt in den Öffentlichkeitsbereichen des Hauses der STWST konzipiert. Die STWST wurde als ein über informelle Regeln und Verhaltensweisen mitbestimmter und getragener Ort einer autonomen und heterogenen Szene untersucht. Mehr

27.10.2018 (All day)
Stadtwerkstatt

STWST48x4 SLEEP

Vom 7.-9. September versammelt STWST48x4 SLEEP, die 4. Ausgabe des 48-Stunden-Nonstop-Programms der Stadtwerkstatt, KünstlerInnen und kritische ProduzentInnen, um eine Ästhetik des Unbewussten zu thematisieren. STWST48x4 SLEEP

07.09.2018 - 14:00 bis 09.09.2018 - 14:00
Stadtwerkstatt

Quasikunst / Kuration

2016 und 2017 fand parallel und innerhalb der Ars Electronica "STWST48x2" und "STWST48x3" statt.

Beide Male war Quasikunst einer der übergeordneten Strukturbegriffe: stwst48x2, stwst48x3

Mehr über Quasikunst auch unter:

https://newcontext.stwst.at/projects/quasikunst/start

http://www.quasikunst.at/

09.09.2016 - 14:00 bis 10.09.2016 - 14:00
STWST48

Zum Hafen: Floating Bodies and Spaces

2012 startete Josseline Black mit der ersten tanz/performancebezogenen Residency auf dem Messschiff Eleonore - hier eine Webcam-Test-Performance.

01.06.2013 - 10:00 bis 17.09.2013 - 20:00
Messschiff Eleonore, Winterhafen Linz

Bellevue tanzt

Freitags wurde das Gelbe Haus BELLEVUE zum Tanzort: Der Bogen spannte sich von Gesellschaftstanz über künstlerische Darbietungen bis hin zum Experiment im öffentliche Raum. Es galt der Anspruch, entsprechend der Ausrichtung des Kulturhauptstadtprojektes Bellevue, ein möglichst weites Feld abzustecken: Es wurden TänzerInnen und Gruppen eingeladen, die im Umfeld vom Standort aktiv sind, bzw. aus einem experimentelleren Ansatz heraus einen künstlerischen Bezug zur Örtlichkeit hergestellt haben.

27.06.2009 - 20:00 bis 11.09.2009 - 19:00
Gelbes Haus Bellevue

Ich kann so nicht arbeiten

„Ich kann so nicht arbeiten!“ stellte ein Projekt zur gemeinsamen Präsentation von freien Linzer Tanzschaffenden und Performerinnen dar. Tanz fordert als Kunstform einen relativ großen Aufwand an räumlichen, technischen und persönlichen Ressourcen. Die heimischen Akteurinnen produzieren in einer stark durch Mangel gekennzeichneten Situation. „Ich kann so nicht arbeiten“ war ein Versuch, eine Aussage zwischen kulturpolitischer Positionierung und künstlerischer Produktion zu machen.

01.05.2004 - 19:30 bis 10.06.2004 - 19:30
Diverse Orte